ZUKUNFTSMOBILITÄT - KLIMAFREUNDLICH UNTERWEGS mit Verkehrsminister Winfried Hermann und Thomas Hentschel (Landtagsabgeordneter)

Am 05.09.2020 haben Verkehrsminister Winfried Hermann und Abgeordneter Thomas Hentschel im Schnick-Schnack (Biergarten) in Niederbühl den GRÜNEN Kreisverband Rastatt Baden-Baden besucht.

Nach der Begrüßung durch unsere GRÜNE Kreisvorsitzende Stephanie Mirow schilderte Verkehrsminister Hermann eindrücklich, wieso die Mobilitätswende so dringend erforderlich ist und was jeder von uns dazu beitragen kann. Ein Drittel des CO² Ausstoßes in Baden-Württemberg wird durch die Mobilität verursacht. Für eine Mobilitätswende brauchen wir nicht nur die bereits existente zukunftsorientierte und klimafreundliche Ausrichtung der Landesverkehrspolitik in Baden-Württemberg, sondern auch eine darauf zielende Richtungsänderung im Bund und zwar in allen Verkehrssektoren. Minister Winfried Hermann machte deutlich, dass wir alle Formen der Mobilität mitnehmen müssen. Es könne uns nicht alleine um den favorisierten ÖPNV und Fahrradverkehr gehen, wenn die Mehrheit der Bevölkerung mit dem PKW unterwegs ist, so Minister Hermann.

Im Anschluss moderierte die GRÜNE Kreisvorsitzende Birgit Gerhard-Hentschel die lebendige Frage- und Diskussionsrunde mit den über 60 Gästen. Thomas Hentschel, der zugleich Sprecher für E-Mobilität in der GRÜNEN Landtagsfraktion ist, erklärte, wie die Batterien aus den E-Mobilen weitergenutzt und recycelt werden können. Minister Hermann verdeutlichte auf Frage, dass die regionalen Arbeitsplätze in der Automobilbranche nicht dadurch gesichert werden können, dass wir auf veraltete Antriebsformen setzen.

Diskutiert wurde auch der dringend erforderliche Ausbau des Radwegenetzes. Das von Minister Hermann entwickelte und in Angriff genommene Konzept für ein Landesradwegenetz, hat zu einer Aufwertung des Fahrradverkehrs geführt. Jetzt liegt es an den Kommunen am gleichen Strang zu ziehen und die Entwicklungsangebote des Landes wie RadKULTUR-BW zu nutzen, die Fördergelder abzurufen und die innerörtlichen Radnetze auszubauen.

Diskutiert wurde auch die Trasse des angedachten  Radschnellwegs zwischen Karlsruhe und Rastatt. Bei Nennung der Kriterien durch unseren Minister Hermann wurde schnell klar, dass eine Trasse durch die Ortschaften wenig sinnvoll ist, weil viel zu oft gebremst werden muss. Sowohl durch den Vorsitzende des Gewerbevereins Rastatt,  Thomas Richers, als auch durch den Vertreter des ADFC, Moritz Dekorsy, wurde eine Trasse, die an den Ortschaften vorbei führt favorisiert. Zu diesem Schluss war auch der Abgeordnete Thomas Hentschel am 13.08.2020 gekommen, als er bei der  Aktion Hentschel on Radtour zwei unterschiedliche Strecken zwischen Rastatt und Durmersheim mit einer Gruppe Interessierter abgefahren war.

Unter den Gästen waren Sponsoren der E-Ladestation vor dem Schnick-Schnack. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde die neue E-Ladestation feierlich im Beisein von Minister Winfried Hermann, dem Abgeordnetem Thomas Hentschel, dem Geschäftsführer des Schnick-Schnack, Frank Hildenbrand, und den Sponsor*innen eingeweiht.

Ein rundum gelungener Abend, an dem alle Anwesenden zu erkennen gaben, wie stark das Interesse an der Verkehrswende ist. Wir werden alles daran setzen, den Fahrradverkehr, die alternativen Antriebsformen und das Radwegenetz weiter zu fördern.

 

Thomas Hentschel und Winfried Hermann (c) Lukas Späth