TwitterFacebookYoutubeFlickrRSS-Feed

GRÜNER KREISVERBAND RASTATT BADEN-BADEN

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Grünen Kreisverbandes Rastatt Baden-Baden!

Hier findet Ihr Aktuelles und Interessantes rund um die „grüne Politik“ im Kreis Rastatt und in Baden-Baden.

Kontakt zu uns per E-Mail: info@gruene-ra-bad.de

Unser Kreisverband auf Facebook und Twitter

Nicht nur in großen Städten – auch wer in Rastatt und der näheren Umgebung bezahlbaren Wohnraum sucht, wird kaum noch fündig.


Weiterlesen

Donnerstag, 1. März, 19.45 Uhr, in der Reihe „Grünes Kino“ im Merkur-Film-Center in Ottenau der Film: „Das Grüne Gold“. Anschließend gibt es eine Diskussion zum Thema Landgrabbing mit Thomas  Hentschel (unser Landtagsabgeordneter)...


Weiterlesen

Politischer Aschermittwoch am 14.02.2018 in Biberach an der Riss

Traditionell findet am 14.02.2018 der politische Aschermittwoch in Biberach an der Riss statt. Interessierte Mitglieder unseres Kreisverbandes sind vom Kreisverband Biberach herzlich eingeladen. Bitte meldet Euch bei Interesse bis zum 20.01.2018 beim Kreisverband Rastatt Baden-Baden info@gruene-ra-bad.de

 

 

Wir danken allen Wählerinnen und Wählern, die uns am 24.09.2017 Ihr Vertrauen geschenkt haben.

Wir danken unseren Kandidaten Manuel Hummel und Michaela Schorpp, die im Wahlkampf mit Engagement und Verstand für unsere Grünen Ziele geworben haben.

Wir danken allen Freunden, die sich durch Plakatieren, Reden, Posten, Standdienste.... für mehr Grün in dieser Republik eingesetzt haben.

Wir danken allen Neumitgliedern, die mit Ihrem Beitritt ein starkes Zeichen für mehr Grün setzen.

Lasst uns positiv in die Zukunft gehen und unsere Ziele weiter verbreiten. Die Zukunft braucht Grün mehr denn je.

 

 

GRÜNE NO-WASTE-WAHLPARTY

Am 24. September 2017 haben wir in Rastatt mit unseren Bundestagskandidaten Manuel Hummel und Michaela Schorpp und unseren Landtagsabgeordneten Bea Böhlen und Thomas Hentschel eine Zero-Waste-Wahlparty gefeiert.

Wir haben klare und wichtige Ziele, für die wir einstehen und die nur wir konsequent verfolgen.  Das muss bei den Medien noch ankommen. Lasst uns weiter positiv gestalten für ein besseres Klima - in der Natur uns zwischenmenschlich! Darum Grün.

Das ist der Müll, den wir auf unserer Party mit 30-40 Peronen verursacht haben.

 

 

Unsere Zukunft - ein Plädoyer für eine giftfreie Landwirtschaft (Kopie 1)

Der Umgang der Landwirtschaft mit der Natur

 

Am 14.09.2017 wurde im Merkur-Film-Center in Gaggenau Film Code of Survival gezeigt, der den Einsatz von Pflanzengiften und die Folgen nachdrücklich verdeutlichte.

Glyphosat auf den Feldern, gentechnisch veränderte Pflanzen, vergiftete Böden – viele Verbraucher wollen eine Kehrtwende. Dass dies keineswegs eine Utopie ist, zeigt Bertram Verhaag mit seinem Film: „Es ist fünf vor zwölf, sich zu wehren, um eine intakte Umwelt zu erhalten.“

Im Anschluss an den Film hatten die Zuschauer die Möglichkeit, mit den Grünen-Politikern Rebecca Harms, Thomas Hentschel, Bea Böhlen und Manuel Hummel zu diskutieren. Rebecca Harms gehört seit 2004 als Abgeordnete der Grünen dem Europaparlament an, ist unter anderem stellvertretendes Mitglied im Umwelt-Ausschuss (ENVI) und eine vehemente Verfechterin nachhaltiger Entwicklung. Bea Böhlen und Thomas Hentschel  sind Landtagsabgeordnete der Grünen, Manuel Hummel ist der Kandidat der Grünen für den Bundestag und Kreistagsfraktionsvorsitzender. 

Manne Lucha in Rastatt

Donnerstag, 07. September 2017, 15.30 Uhr 

Auf dem richtigen Weg für gesellschaftlichen Zusammenhalt
Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration  hat uns in Lehner’s Wirtshaus in Rastatt besucht. .Nach einem kurzen Vortrag in dem plausibel dargelegt wurde, dass wir die Verantwortung für jeden haben und keinen vergessen dürfen bestand Gelegenheit zu einer angeregten Diskussion und zum Stellen von Fragen. Mit von der Partie waren auch unsere Landtagsabgeordneten Bea Böhlen und Thomas Hentschel sowie unser Kreistagsvorsitzender Manuel Hummel.

Theresia Bauer in Rastatt

Die Ministerin für Wirtschaft, Forschung und Kunst hat mit uns darüber gesprochen, warum der eingeschlagene Weg der grün-geführten Landesregierung in der Wissenschafts- und Kulturpolitik so erfolgreich ist und wie Baden-Württemberg auch in Zukunft die Heimat für klUge Köpfe und innovative Forschung sein kann.

Es fand ein munterer Dialog zwischen Theresia Bauer und unseren grünen Landtagsabgeordneten Thomas Hentschel (Wahlkreis Rastatt) und Bea Böhlen (Wahlkreis Baden-Baden) statt. Im Anschluss folgte eine muntere und erfrischende Fragerunde.

Aufstehen auf in Rastatt!

Bei der Rastatter Hockete sind wir zsammen mit einer Vielzahl von Demokraten aufgestanden für Demokratie in unserem Land und in Europa. Gemeinsam mit dem Künstler Alessandro Benigni haben wir ein Kunstprojekt durchgeführt, bei dem jeder kreativ mit Farbe und Pinsel Säulen mitgestalten konnte. Kinder hatten an unserem grünen Stand Gelegenheit Insektenhotels zu bauen und mit unserem Landtagsabgeordneten Thomas Hentschel und Mitgliedern des grünen Kreisverbands ins Gespräch zu kommen.

Bedingungslose Grundeinkommen: keine romantische Phantasie

(von links nach rechts Thomas Poreski MdL, Manuel Hummel Bundestagskandidat 2017, Birgit Gerhard-Hentschel Kreisvorsitzende, Thomas Hentschel MdL)

Wie realistisch ist die Idee eines „Grünen Grundeinkommens“? Damit haben wir uns am 25.04.2017 im Grünen Gewölbe in Rastatt auseinandergesetzt.

Zu Gast war der sozialpolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion Thomas Poreski MdL, der sich u.a. für die Ev. Akademien mit einem Pilotprojekt in Namibia befasst hatte. Bereits 2005 hat er den Entwurf eines „Grünen Grundeinkommens“ mitausgearbeitet, den die Grünen in Baden Württemberg 2007 in vereinfachter Form beschlossen haben. In einem Impulsreferat erläuterte er, dass ein „Grünes Grundeinkommen“ rechnerisch in Deutschland umsetzbar sei und viele Probleme beseitige, die das Sozialsystem heute nach sich ziehe. Es sei nicht zielführend, dass die Berater des Jobcenters zugleich Beraten und über die Hartz IV Bescheide entschieden und somit für die Anreize und die Sanktionen zuständig seien. Das Land habe deshalb mit dem Modell der unabhängigen Erwerbslosenberatung ein wichtiges Korrektiv entwickelt.

Thomas Poreski verdeutlichte, dass durch eine Grundsicherung die Bereitschaft zu sozialem und gesellschaftlichem Engagement wachse. Modellversuche bestätigten dies. Bei einer Realisierung bedürfe es eines motivierenden Steuerkonzeptes und des Mindestlohns, zur Absicherung vor neuen Abhängigkeiten. Das Grundeinkommen ersetze keine notwendigen Beratungsleistungen oder Sozialleistungen beispielsweise für chronisch Kranke oder Behinderte.

Die Vorsitzende des Kreisverbandes, Birgit Gerhard-Hentschel, wies zu Beginn der Diskussion auf die ausgrenzende und entwürdigende Wirkung der Bedarfsprüfung hin. Ergänzend erläuterte unser Rastatter Landtagsabgeordneter Thomas Hentschel, dass das Grundeinkommen ein Mittel sei, die gesellschaftlichen Veränderungen in den nächsten Jahren gut zu gestalten. Auch unser Bundestagskandidat Manuel Hummel unterstrich die Chancen, die ein Grünes Grundeinkommen bieten würde.