video_label

 

Weitere Informationen von Thomas Gönner:  Den vollständigen Internet-Auftritt von Thomas Gönner im Wahlkreis Rastatt/Baden-Baden finden Sie hier: www.thomas-goenner.de .

Weitere Infos und auch Austauschmöglichkeiten unter: Instagram und Facebook @Thomas.Goenner

Grüne sprechen über Zukunft der Landwirtschaft

Pressemitteilung vom 02.08.2021

Am 05.08. um 20 Uhr treffen sich Thomas Gönner, Bundestagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen für den Wahlkreis Rastatt, und Martina Braun, Grüne Landtagsabgeordnete für Villingen-Schwenningen, zu einer Veranstaltung zum Thema „Zukunft der Landwirtschaft“.

„Wir wollen Umwelt-, Tier-, Klima- und Gewässerschutz und landwirtschaftliche Erzeugung miteinander versöhnen. Die Landwirtschaft fit für die Zukunft zu machen – das begreifen wir als Aufgabe für die nächsten Jahre. Das geht nur mit der Natur zusammen und mit einem Verständnis von Natur, das sich an Kreisläufen orientiert und sich dem Ressourcenschutz verpflichtet sieht. Das bedeutet fruchtbare Böden, sauberes Wasser und intakte Ökosysteme, aber auch faire Bezahlung von Landwirt*innen und ein geändertes Ernährungssystem.“, so Gönner.

Braun ergänzt: „Den Ökolandbau wollen wir umfangreich fördern und die Voraussetzungen dafür schaffen, dass künftig immer mehr Bäuer*innen und Lebensmittelhersteller umstellen. Monokulturen und chemische Dünger führen auch im globalen Süden zu erheblichen Schäden für Gesundheit und Umwelt, während Kleinbäuer*innen durch europäische Dumpingexporte, patentiertes Saatgut und Landraub weiter in die Abhängigkeit getrieben werden. Das Recht auf Nahrung muss garantiert sein, kleinbäuerliche Strukturen sollten gestärkt werden. Dafür unterstützen wir mit unserer Agrar- und Entwicklungspolitik eine globale sozial-ökologische Agrarwende.“

All diese Fragen und die grünen Ideen für die Zukunft der Landwirtschaft möchte Gönner gemeinsam mit Braun diskutieren. Letztere ist Sprecherin für Tierschutz der Landtagsfraktion sowie stellvertretende Arbeitskreisvorsitzende für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

Die Veranstaltung wird über die Plattform GoToMeeting stattfinden. Interessierte können sich via info.thomas.goenner@posteo.de anmelden.
 

Grüne Bundestagskandidierende sprechen über 1,5-Grad-Ziel

Pressemitteilung vom 01.08.2021

Am 04.08. um 17 Uhr treffen sich Thomas Gönner, Bundestagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen für den Wahlkreis Rastatt, und Zoe Mayer, Grüne Bundestagskandidatin für Karlsruhe, zu einer Veranstaltung zum Thema „Ist das 1,5-Grad-Ziel überhaupt noch zu erreichen? Wir haben einen Plan!“.

Die Klimakrise sei die Existenzfrage unserer Zeit. Die Grünen sehen Klimaschutz in ihrem Wahlprogramm für die Bundestagswahl daher nicht als Aufgabe für die Zukunft, sondern für die Gegenwart. „Wenn wir zu Beginn dieses Jahrzehnts konsequent handeln und die sozial-ökologische Transformation einläuten, können wir die Krise noch stemmen. Klimaneutralität ist dabei eine große Chance für höhere Lebensqualität, mehr soziale Gerechtigkeit und einen klimagerechten Wohlstand – sie gilt es zu ergreifen.“, so Gönner.
„Wir haben in den vergangenen Jahren mit Hitzesommern, Waldsterben und Dürren die Vorboten der Krise gespürt. Die Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz sind nur ein weiterer Mosaikstein im Gesamtbild der Klimakrise. Sie hat dramatische Konsequenzen: etwa für die Gesundheit der Menschen – und es sind vor allem die mit den geringsten Einkommen, die den Preis dafür zahlen, dass der ökologische Fußabdruck der Reichsten am größten ist. Oder für die Bäuerinnen und Bauern, denen zunehmend die Grundlage entzogen wird. Und für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.“, ergänzt Mayer.

All diese Fragen und die grünen Ideen für die Umsetzung des 1,5-Grad Ziels möchte Göner gemeinsam mit Mayer diskutieren. Letztere ist Fraktionsvorsitzende der Grünen Fraktion im Karlsruher Stadtrat, promoviert zurzeit am KIT und kandidiert in Karlsruhe für den Bundestag.

Die Veranstaltung wird Live per Instagram und Facebook auf Gönners Kanälen übertragen.

Interessierte könnt über die jeweiligen Plattformen oder per Mail an die Kampagnen-Adresse info.thomas.goenner@posteo.de Fragen stellen.

Agnieszka Brugger in Baden-Baden

Pressemitteilung vom 19.07.2021

Der Bundestagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen lädt am 21.07.2021 ab 17:00 Uhr zu
einer Veranstaltung mit Agnieszka Brugger, der Bundestagsabgeordneten aus Ravensburg,
zum Thema „Feministische Außenpolitik, was steht dahinter?“ ein. Vor 21 Jahren haben die
Vereinten Nationen mit der Resolution 1325 zu Frauen, Frieden und Sicherheit in einem
historischen Beschluss den Grundstein gelegt. Außenminister Maas hat Frauen, Frieden und
Sicherheit zu einem Schwerpunkt deutscher Außenpolitik erklärt. Leider bleibt es viel zu oft
nur bei schönklingenden Erklärungen und die Bundesregierung bleibt weit hinter dem
zurück, was notwendig und möglich wäre.

Aber was genau bedeutet eine feministische Außenpolitik und wie gelingt es, Rechte und
Repräsentanz von Frauen zu stärken? Wie können ihre Stimmen für Entwicklung, Frieden
und Menschenrechte ein stärkeres Gewicht bekommen? Was heißt das ganz konkret in den
Konflikten dieser Welt?

All diese Fragen und die grünen Ideen für eine echte feministische Außenpolitik möchten
Thomas Gönner und Agnieszka Brugger diskutieren. Agnieszka Brugger ist stellvertretende
Fraktionsvorsitzende der Grünen Bundestagsfraktion, leitet den Arbeitskreis Internationales
und Menschenrechte und ist langjähriges Mitglied im Verteidigungsausschuss. Seit 2009
vertritt sie den Wahlkreis Ravensburg im Bundestag.

Die Veranstaltung wird per Livestream auf den Instagram- und Facebook-Kanälen des
Kandidaten übertragen.

Eingeladen sind alle Interessierten. Fragen können per Chat auf der jeweiligen Plattform
oder an info.thomas.goenner@posteo.de gestellt werden

Grüne feiern Wahlkampfauftakt

Pressebericht vom 12.07.2021

Am Samstag, 10.07., fand der Wahlkampfauftakt von Bündnis 90/Die Grünen im Kreisverband Rastatt/Baden-Baden statt. Die Veranstaltung fand als Livestream auf Instagram und Facebook statt; im Wahlkreisbüro befanden sich nur Thomas Gönner, Bundestagskandidat, die Kreisvorsitzende Stephanie Mirow sowie Pauline Roth, die Schatzmeisterin der hiesigen Grünen Jugend. Zuschauer*innen konnten im Vorfeld und während der Veranstaltung Fragen einreichen.

Das knapp einstündige Format sollte einen Vorgeschmack auf die Themen des nun anlaufenden Wahlkampfs zur Bundestagswahl am 26. September geben. So ging es um Klimaschutz, den damit einhergehenden Strukturwandel der Wirtschaft, soziale Gerechtigkeit sowie Gleichberechtigung in der Gesellschaft und die Perspektive der Jugend auf den Stand des Landes mitsamt den dafür notwendigen Veränderungen. Zu eben diesen Themen sind jeweils eigene Veranstaltungen geplant.

„Nach diesem erfolgreichen Auftakt gehen wir motiviert in diesem Wahlkampf – gerade wenn wir dieses Land zum Besseren verändern möchten, müssen wir die wichtigen Inhalte unserer Zeit in den Vordergrund rücken: den Kampf gegen die Klimakrise und für soziale Gerechtigkeit und eine angemessene politische Beteiligung Jugendlicher!“, betont Gönner.

Roth, Schatzmeisterin der Grünen Jugend, ergänzt: „Wir sagen ganz klar: Windräder überall dorthin, wo es windig und effektiv ist. Alle technischen Mittel, die uns zur Verfügung stehen, um die Klimakrise abzuwenden, müssen endlich voll ausgenutzt werden. Das wird die Klimawahl! Meine Motivation ist riesig, in den Wahlkampf mit der Grünen Jugend und Thomas Gönner zu starten!“

Kick-Off zum Bundestagswahlkampf

Pressemitteilung vom 06.07.2021

Zum offiziellen Beginn des Wahlkampfes zur Bundestagswahl 2021 startet Thomas Gönner,
der Direktkandidat für Bündnis 90/Die Grünen, mit einer Kick-Off Veranstaltung am 10. Juli um 17:00 Uhr.

Die Veranstaltung wird per Livestream auf den Instagram- und Facebook-Kanälen des
Kandidaten übertragen. Der Abend startet mit einem Ausblick auf das Regierungsprogramm
durch den Kandidaten und die Grüne Kreisvorsitzenden Stephanie Mirow sowie einem
Beitrag der Grünen Jugend durch Pauline Roth.

Eingeladen sind alle Interessierten. Fragen können per Chat auf der jeweiligen Plattform
oder an info.thomas.goenner@posteo.de gestellt werden.

GÖNNER TRIFFT BÜRGERMEISTER SPÄTH

Pressemitteilung vom 30.06.2021

Am 29.06.2021 trafen sich der Bundestagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen, Thomas Gönner, und der Bürgermeister der Gemeinde Muggensturm, Dietmar Späth, zu einem Gedankenaustausch im Rathaus Muggensturm.
Im Gespräch ging es um die Verkehrsproblematik vor Ort, das Potenzial von Muggensturm als Gewerbestandort und die Anstrengungen von Muggensturm im Bereich erneuerbarer Energien.
„Muggensturm geht speziell bei Windkraft und Photovoltaik mit viel Mut voran und zeigt eindrücklich das Photovoltaik Forderungen für das Gewerbe kein Nachteil, sondern ein Standort Vorteil sind. Die Wirtschaft ist hier bereits weiter als die Politik“ so Gönner.
Zum Thema Verkehr betont Thomas Gönner “Wir müssen uns darüber Gedanken machen wie wir die Verkehrsinfrastruktur sinnvoll ergänzen um die Standortattraktivität zu erhalten, das darf aber nicht auf Kosten des Natur- und Umweltschutzes passieren.“
Hinsichtlich der aktuellen Diskussion um den Umbau des Autobahnanschlusses Rastatt Nord stellt Bürgermeister Dietmar Späth fest: „Gerne unterstützen wir flankierend notwendige Ausgleichsmaßnahmen, aber wir werden keinesfalls auf den Anschluss der
K 3728 an die B 462 verzichten“.

Bundestagskandidat Gönner besucht Bürgerenergiegenossenschaft Durmersheim

Pressemitteilung vom 26.06.2021

Am Freitag, 25.06., traf sich der Bundestagskandidat der Grünen für den Wahlkreis Rastatt, Thomas Gönner, mit dem Vorstandsvorsitzenden der Bürgerenergiegenossenschaft Durmersheim e. V., Hartmut Oesten. Dabei besichtigte Gönner eine der fünfzehn Solaranlagen, die die Genossenschaft unterhält und tauschte sich mit Oesten über die Wichtigkeit solcher Initiativen wie der seinen im Kampf gegen die Klimakrise aus.

Die Bürgerenergiegenossenschaft möchte die Kommunen, gewerbliche und institutionelle Träger ermutigen, sich über eine unabhängige, ökologische CO2-neutrale Energieversorgung mittels Photovoltaik auf deren Dächern nachzudenken. Somit können sie einen positiven Beitrag leisten, die gravierenden Folgen der Klimakrise zu mindern und den CO2-Ausstoß nachhaltig zu verringern. Die BEG hat derzeit 174 Mitglieder aus Durmersheim, Karlsruhe, Rastatt und der Region. Sie versorgt ungefähr 417 Haushalte mit Ökostrom, wobei die Reduktion des CO2-Ausstoßes in Summe circa 670 Tonnen pro Jahr beträgt. Die Eigenbeteiligung der Bürger*innen steht im Fokus: Ein Anteilsschein kostet 100 Euro und ist die Mindestinvestition. Insgesamt kann man sich mit 5000 Euro verteilt auf fünf Anteile engagieren.

„Die BEG zeigt eindrücklich auf, wie groß der Bedarf und das Potenzial für Photovoltaik sind. Sie sind ein Musterbeispiel unserer Region für das Gelingen der Energiewende. Bei dieser sollen alle mitmachen können – Mieter*innen wie Hausbesitzer*innen. Deshalb werden wir Solardächer fördern und zum Standard machen!“, meint Gönner.

GÖNNER TRIFFT BÜRGERMEISTER MUßLER

Pressemitteilung vom 20.06.2021

Am 22.06.2021 trafen sich der Bundestagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen, Thomas Gönner, und der Bürgermeister der Stadt Kuppenheim, Karsten Mußler, zu einem Gedankenaustausch im Rathaus Kuppenheim.

Im Gespräch ging es um den von der Gemeinde angestoßenen Appell zum Thema PFC, den Schulstandort Kuppenheim und den gewünschten Ausbau der Murgtalbahn, den Daimlerstandort Kuppenheim sowie die Herausforderungen des örtlichen Klimaschutzes.

„Der Strukturwandel am Standort Kuppenheim ist von großer Bedeutung für das ganze Murgtal, es wird Signalwirkung haben, ob ein Strukturwandel erfolgreich sein kann oder neue Wege gegangen werden müssen, der Bund muss diesen Wandel fördern und fordern“ so Gönner.

Beim Thema Fahrradverkehr waren sich Gönner und Mußler einig, dass die für dessen schnellen Ausbau benötigten Genehmigungen und Umsetzungen deutlich beschleunigt werden müssen. “Es kann nicht sein, dass ein Fahrradweg perspektivisch nicht in einer Amtszeit realisiert werden kann.“, betont Gönner.

„Das zentrale Thema der kommenden Jahre ist die zügige Umsetzung von geeigneten Maßnahmen, um die anspruchsvollen Klimaziele zu erreichen“ so Bürgermeister Karsten Mußler. „Zum Gelingen ist aber ein gemeinsamer politischer Wille auf allen Ebenen, also bei Bund, Land, Landkreis und Kommunen von entscheidender Bedeutung. Die Kommunen sind hierbei auf attraktiv ausgestattete Förderprogramme dringend angewiesen,“ betonte Bürgermeister Mußler.

GÖNNER TRIFFT BÜRGERMEISTER BURGER

Pressemitteilung vom 09.06.2021

Am 09.06.2021 trafen sich der Bundestagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen, Thomas Gönner, und der Bürgermeister der Gemeinde Loffenau, Herr Bürgermeister Burger, zu einem Gedankenaustausch im Rathaus Loffenau.

Im Gespräch ging es um nachhaltigen Tourismus, örtliche Herausforderungen an die Infrastruktur, klimafreundliche Mobilität, Motorradlärm, eine intelligente Nutzung von Wohnraum und regionalen Klimaschutz.

Besonders lobend hob Gönner die Bemühungen um Klimaschutz hervor: „In Loffenau stehen die Zeichen auf Klimaschutz, besonders beim Ausbau von Photovoltaik als Beitrag zur Energiewende hat Loffenau als sonnenreiche Gemeinde großes Potential“.

Ebenfalls positiv beurteilt Gönner die Bemühungen, Wohnraum für alle Bevölkerungsschichten zu schaffen. Ein Fokus liegt dabei auch auf der Nachverdichtung: „Die Gemeinde setzt sich sehr aktiv dafür, sowohl bestehenden Wohnraum zu nutzen als auch durch Entwicklung im Innenbereich flächenschonend Wohnraum zu schaffen.“

„Die Themen unserer Zeit wie Klimaschutz, Digitalisierung/Breitband und demografischer Wandel können nur mit den Kommunen angepackt werden. Hier benötigen wir aber auch die Unterstützung der Landes- und Bundespolitik, vor allem auch in finanzieller Hinsicht.“, so Bürgermeister Burger.

Bundestagskandidat Gönner plant weitere Treffen mit Bürgermeister*innen im Wahlkreis im Laufe des Monats.

    
expand_less